News

Outdoor Blog für Ausrüstung, Touren und Erlebnisse

Mammut Masao Jacket |Neuer Erfahrungsbericht von unserem Produkt-Tester Tobi

Mammut Masao Jacket |Neuer Erfahrungsbericht von unserem Produkt-Tester Tobi

„Die Jacke konnte beim Klettern im Schnee, einer mehrtägigen Rennradtour durch die Alpen, dem Skifahren im Gletscherskigebiet, sowie beim sonntäglichen Herbstspaziergang punkten“

 

Tobi Leuz (26) – naturzeit Produkttester

Allgemeines:

Die Erwartungen an eine solche Jacke wie Masao Jacke von Mammut sind hoch. Sie soll gut aussehen, leicht sein, eine angenehme Passform haben und absolut zuverlässig und funktional sein.Tobi Bild 1 Mammut

Optisch gefällt die Jacke sofort. Das kräftige dunkelblau kombiniert mit den gelben Reißverschlüssen, macht die Jacke zu einem farbenfrohen aber dennoch optisch nicht zu aufdringlichen Begleiter.

Die Passform ist auch für große schlanke Leute mit langen Armen sehr gut geeignet. Die etwas höher gesetzten Taschen sowie eine Brusttasche ermöglichen einen Zugriff auch beim Tragen eines Rucksackes oder Klettergurts.

Die YKK-Reißverschlüsse sind alle wasserdicht und mit dem sogenannten Gorilla Tape verklebt. Des Weiteren hat die Jacke noch zwei Innentaschen für Multimedia-Geräte mit Kopfhörerausgang oder sonstiges Hab und Gut das es zu verstauen gilt..

Tobi Bild 4 Mammut

Wasserdichtigkeit

Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, ob das 3-Lagen Laminat „DRYtech Premium™“ von Mammut mit einer GORE-TEX Membran oder einer Dermizax Membran tatsächlich mithalten kann.
Mammut gibt für das DRYtech Premium Material eine Wassersäule von 20.000mm an. Der Wert liegt damit etwas unter dem eines GORE-TEX Pro Materials.
In der Praxis habe ich jedoch auch bei starken, anhaltenden Regenschauern keinerlei Eindringen von Wasser feststellen können. Für meinen Geschmack ist dieser Wert somit absolut ausreichend für jegliche alpine Unternehmungen.

Tobi Bild 5 Mammut

Wasserdampfdurchlässigkeit

Das Material transportiert definitiv einen Teil der Feuchtigkeit nach außen, meines Erachtens darf man an dieser Stelle allerdings grundsätzlich kein Wunder von einer Hardshell-Jacke erwarten. Bei hochintensiven, sportlichen Betätigungen ist etwas Kondenswasser auf der Jacken-Innenseite fast nicht zu vermeiden. Hier bietet sich bei der Masao Jacket jedoch auch noch die Möglichkeit mittels der Unterarm-RVs für etwas zusätzliche Belüftung zu sorgen.
(Der MVTR-Wert gibt an, wieviel Wasserdampf in 24 Stunden durch ein Funktionsmaterial dringen kann. Die hier angegebenen 15.000 [g/m²/24h] sind genau gleich wie bei dem GORE-TEX Pro Material.)

Nachhaltigkeit

Mammut zeichnet die Jacke mit dem Label „bluesign approved fabric“ ausScreenshot_8 und garantiert damit, dass mindestens 90 % der Stofffläche gemäß dem bluesign® System hergestellt wurden. Damit wird ein nachhaltiges Produkt mit möglichst geringen Auswirkungen für den Mensch und die Umwelt realisiert.

Fazit

Ich habe die Jacke bei sehr unterschiedlichen Bedingungen im Einsatz gehabt und wurde bisher in keinster Weise enttäuscht. Sie ist fester Bestandteil meiner Ausrüstung für jegliches alpines Unternehmen geworden. Lediglich zum Skifahren würde ich mir noch einen Schneefang in der Jacke wünschen.Tobi Bild 6 Mammut

Das dies bei einer so leichten und universellen Jacke jedoch keinen Platz findet, ist allerdings auch gut nachvollziehbar.

 

Hardshelljacken-Auswahl in unserem naturzeit-Sortiment.Weitere Hardshelljacken hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + acht =